Vita

Professorin für »Neuere dt. Literaturwiss./Mediewiss.«
(Universität Kassel)

ab 03/2017
Eckprofessur (W3) für »Neuere deutsche Literaturwissenschaft/Medienwissenschaft« an der Universität Kassel

03/2017–09/2019
assoziiertes Mitglied des DFG-Graduiertenkollegs »Europäische Traumkulturen (European Dream-Cultures)« (GRK 2021)

Dezember 2016
Ernennung an der Universität Kassel (Dienstantritt zum 1. März 2017);
Rufablehnung an der Universtiät des Saarlandes

Mai 2016
Ruf auf die W3-Eckprofessur »Neuere deutsche Literaturwissenschaft/Medienwissenschaft« an die Universität Kassel



DFG-Netzwerke

2015–2018
assoziiertes Mitglied im DFG-Netzwerk »Eigenzeit im Film«; Forschungsbeiträge: »Filmische Achronie und/als Echtzeit« und »Filmische Authentizitätsfiktionen und Echtzeit« – Laufzeit: 2015 bis 2018

2015–2018
Mitglied im DFG-Netzwerk »Das nächtliche Selbst. Traumwissen und Traumkunst im Jahrhundert der Psychologie (1850–1950)«; Forschungsbeitrag: »Filmische Traumdarstellungen im Wandel kinematographischer Möglichkeiten (1895–1950)« – Laufzeit: April 2015 bis März 2018

 


›Einstiegsprofessur‹ mit Tenure Track (Universität des Saarlandes)

September 2016
W3-(Tenure-Track-)Berufungs-/Bleibeangebot der Universität des Saarlandes

10/2013 bis 02/2017
Juniorprofessorin (›Einstiegsprofessur‹) für »Neuere Dt. Literaturwissenschaft / Medienwissenschaft« (Nachfolge Anke-Marie Lohmeier) an der Universität des Saarlandes (UdS)

04/2015–02/2017
Vizesprecherin des DFG-Graduiertenkollegs »Europäische Traumkulturen (European Dream-Cultures)« (GRK 2021) – vgl. DFG
– 1. Förderphase: April 2015 bis Sept. 2019

2014–2016
Mitglied des Fachausschusses der Saarländischen Filmförderung

2014–2017
stellvertretende Leiterin der »Arbeitsstelle für Österreichische Literatur & Kultur / Rober-Musil-Forschung« (AfÖLK) an der Fachrichtung Germanistik der Universität des Saarlandes (UdS)

SoSe 2013 bis WiSe 2016/2017
Leitung des Filmarchivs in der Fachrichtung Germanistik (UdS)

SoSe 2013
Vertretung der Professur für »Neuere Deutsche Literaturwissenschaft / Medienwissenschaft« an der UdS; Beurlaubung an der Leibniz Universität Hannover

 


Habilitationsphase

November 2012
Abschluss des Habilitationsverfahrens an der Leibniz Universität Hannover mit der Venia Legendi »Neuere Deutsche Literaturwissenschaft«

Oktober 2011
Einreichung der Habilitationsschrift »Traumhaftes Erzählen in Literatur, Film und bildender Kunst« an der Philosophischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover

03/2006–03/2013
Akademische Rätin auf Zeit (Okt. 2010 bis März 2013) und Wiss. Mitarbeiterin (Febr. 2006 bis Sept. 2010) in der Literaturwissenschaft am Deutschen Seminar der Leibniz Universität Hannover bei Prof. Dr. Birgit Nübel

04/2005–02/2006
Wiss. Mitarbeiterin in der Neueren deutschen Literaturgeschichte an der Bergischen Universität Wuppertal bei Prof. Dr. Matías Martínez



Promotionszeit

Juli 2005
Abschluss des Promotionsverfahrens im Fachbereich Neuere Philologien an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main mit der Arbeit – Gutachter: Prof. Dres. Burkhardt Lindner, Brigitte Scheer (Frankfurt) u. Helmut Scheuer (Universität Kassel)

Oktober 2004
Einreichung der Promotionsschrift Klaus Hoffers Methoden der Verwirrung: Literarische Phantastik in der Postmoderne an der Johann Wolfgang Goethe-Universtität in Frankfurt am Main

2003–2006
Sprecherin der Sektion 10 »Phantastische Welten« des von Prof. Dr. Ansgar Nünning initiierten Gießener Graduiertenzentrums Kulturwissenschaften (GGK); Kooperation mit der Phantastischen Bibliothek in Wetzlar

2003–2005
Lehraufträge an der Universität Kassel im Fachbereich Germanistik

2003
einmonatiges Doktorandenkurzstipendium des DAAD für Österreich

2001–2013
konzeptionelle Mitarbeit und Gutachtertätigkeit für den Fernstudienkurs Deutsch als Fremdsprache (DaF) der Universität Kassel

10/2001–09/2004
Doktorandenstipendium im DFG-Graduiertenkolleg »Zeiterfahrung und ästhetische Wahrnehmung« an der Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt am Main



Studium

WiSe 1995/96 bis SoSe 2002
Doppelstudium Germanistik/Deutsch und Kunst/Visuelle Kommunikation für das Lehramt an Gymnasien (1. Staatsexamen 2001) sowie Bildende Kunst (Abschluss 2002) in Mainz, Paderborn und Kassel

VitaUni Kassel
VitaVita
ForschungForschung
PublikationenPublikationen
KonferenzenKonferenzen & Vorträge
LehreLehre
AktuellesAktuelles
KontaktKontakt
© 2009 Website designed by Lena Schalén Design